Aktuelles

Workshop-Reihe Zukunftsfähige Ernährung

Workshop-Reihe zum Thema

“Zukunftsfähige Ernährung“ im September/Oktober 2021

Unser Landwirtschafts- und Ernährungssystem steht vor großen Herausforderungen: Durch die Globalisierung und Industrialisierung der Landwirtschaft werden wertvolle Rohstoffe ausgebeutet, Böden und Wasser verschmutzt, der Klimawandel wird verstärkt und die Gesundheit der Menschen belastet.


„Unser derzeitiges Ernährungssystem ist nicht nachhaltig, das gilt sowohl für Art und Menge der konsumierten (oder weggeworfenen) Waren als auch für Produktionsweise und -ort und natürlich ihren Preis. Derzeit ist es einfacher, Gemüse aus fernen Ländern zu bekommen als aus der eigenen Region.“  Anna Wißmann, Netzwerk der Ernährungsräte im deutschsprachigen Raum


Zum einen sterben kleine lokale Höfe und Handwerksbetriebe aus, zum anderen verstärken sich globale Probleme wie Landraub, die Abholzung der Regenwälder und der Verlust der weltweiten Artenvielfalt. Globale Ungleichheiten nehmen zu.


Doch welche Ernährung ist zukunftsfähig? Und wie kommen wir vom Wissen zum Handeln?

Die Bildungsreihe sensibilisiert für die Herausforderungen im Ernährungssystem und zeigt eine Vielfalt von lokalen Handlungsmöglichkeiten in der eigenen Region auf. Ein Ansatz, der Ernährungsrat, wird ausführlich beleuchtet. Bildungsakteure, lokale Initiativen und andere Interessierte werden in ihren ersten Schritten auf dem Weg der Initiierung und Umsetzung einer Zukunftsfähigen Ernährung in ihren Kommunen und Regionen begleitet.

 

1. Interaktiver Online-Workshop

Zukunftsfähige Ernährung – Globale Gerechtigkeitsfragen und konkrete Handlungsalternativen

Do 16.9.2021 • 19:00 - 21:30 Uhr
Nach einer kurzen, gemeinsamen Auseinandersetzung mit den sozialen und ökologischen Herausforderungen im aktuellen Ernährungssystem werden am Beispiel der Südpfalz Portraits von Menschen bzw. Initiativen vorgestellt, die Alternativen in der eigenen Region bereits umsetzen.
Gemeinsam erproben wir das Bildungsprojekt Zukunftsfähige Ernährung am Beispiel der Südpfalz, welches – etwas angepasst – auch zur Bewusstseinsbildung und Initiierung eigener Projekte und Initiativen in der eigenen Region verwendet werden kann.

Kostenloser Download: www.transformativebildung-suedpfalz.de/materialien
Referent:innen: Frauke Hahn (Eine Welt-Promotorin für Umwelt und Entwicklung) sowie Vertreter:innen von Initiativen aus der Südpfalz

 

2. Beispiel Guter Praxis

Die Idee der Ernährungsräte gewinnt an Interesse und Aufmerksamkeit

Do 23.9.2021 • 19:00 - 21:30 Uhr
Ernährungsräte können maßgeblich zur Verbesserung der Resilienz und Nachhaltigkeit in Städten wie auch für die Daseinsvorsorge der ländlichen Gebiete beitragen.
Anna Wißmann, Koordinatorin des Netzwerks der Ernährungsräte im deutschsprachigen Raum stellt den Ansatz vor und berichtet von ihren Erfahrungen. Diskutiert werden Besonderheiten der Initiierung von Ernährungsräten im ländlichen und städtischen Raum, mit und ohne Beteiligung städtischer Vertreter:innen, etc. www.ernaehrungsraete.org

 

3. Vom Wissen zum (wirklich nachhaltigen) Handeln

Erste Schritte vor Ort

Do 7.10.2021 • 19:00 - 21:30 Uhr
Die Möglichkeiten, um das lokale Ernährungssystem ökologischer und sozial gerechter zu gestalten sind vielfältig.
Doch wie kommen wir vom Wissen zum wirklich nachhaltigen Handeln? Wie gestalten wir vor dem Hintergrund des neuen UNESCO-Programmes ESD for 2030 Kontexte so, dass Bürger:innen zum individuellen und gemeinsamen transformativen Handeln angeregt werden und strukturelle Veränderungen bewirken?
Wie gehen wir vor, so dass unsere Initiative nicht gleich bei der ersten Enttäuschung im Sande verläuft? Was benötigen wir für ein sozial-ökologische Transformation im Ernährungsbereich?
In Klein-/Regionalgruppen arbeiten wir an neuen und bereits angestoßenen Projekten und konkretisieren gemeinsam die ersten bzw. nächsten Handlungsschritte.

Referentinnen:

Anna Wißmann (Netzwerk der Ernährungsräte im deutschsprachigen Raum) und

Frauke Hahn (Eine Welt-Promotorin für Umwelt und Entwicklung)


Wir freuen uns auf einen spannenden Austausch mit interessanten Impulsgeber:innen und aktiven Mitgestalter:innen der Transformation!

Den Flyer zum Download gibt es hier.

 

Die Workshops können auch unabhängig voneinander gebucht werden.
Um Anmeldung bis zum 4. September 2021 wird gebeten!
Der Zoom-Link wird nach Anmeldung versendet.

 

Information und Anmeldung:
Frauke Hahn,
Eine-Welt Promotorin für Umwelt und Entwicklung
hahn@buergerstiftung-pfalz.de

 

Veranstalter:
Bürgerstiftung Pfalz in Kooperation mit dem Entwicklungspolitischen Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN) e.V.

 

Das Eine Welt Promotor:innen Programm in Rheinland-Pfalz wird gefördert durch
ENGAGEMENT GLOBAL mit Mitteln des BMZ und der Landesregierung Rheinland-Pfalz sowie dem ELAN e.V.